Rückblick 2019

Liebe SOWAS e.V. – Mitglieder und Freunde,
ein Rückblick ins letzte Jahr!
Angefangen hat das Jahr mit der Neuwahl unseres Vorstandes. Maren und Florian teilen sich nun diesen Posten. Kurz darauf ist Tassia nach Gambia und hat unser Team dort persönlich kennen gelernt. Zu Yaya und den anderen Mitgliedern steht seit dem enger Kontakt und wir halten uns gegenseitig auf dem Laufendem. Auch Klaus-Peter hat in Ghana Mitglieder besucht. Unser Team vor Ort weiß am besten wo was benötigt wird und wir versuchen hier, mit Eurer Unterstützung, unser Bestes zu geben, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch zu ermöglichen! Dieser enge und gleichberechtigte Kontakt ist uns sehr wichtig und wir sind dankbar für die gute Zusammenarbeit. Seit November dieses Jahres ist der Verein dank Labis Einsatz sogar in Ghana registriert, so dass sie auch die Möglichkeit haben selbständig vor Ort Spenden einzusammeln. Für Gambia gibt es auch gute Nachrichten, dank der vielen kleinen und größeren Spenden, haben wir es geschafft, dieses Jahr zwei neue SchülerInnen aufzunehmen. Ousman und Anna sind Geschwister, beide 17 Jahre alt und haben den Traum ihr Abitur zu machen um später studieren zu gehen. Ohne unsere Hilfe hätten sie nach der 10. Klasse nicht weiter zur Schule gehen können und wir wünschen ihnen alles Gute und ganz viel Erfolg!! Durch die höhere Bildung werden die beiden, in einem Land mit immenser Arbeitslosigkeit, eine höhere Chance auf ein selbstbestimmtes Leben haben. Wir halten euch natürlich auf dem Laufendem wie es weiter geht.

Auch Gemüse hat uns in diesem Jahr weitergebracht. Ein Demeter Gemüsegärtner hat für uns seine Ernte gegen Spende abgegeben. Die 150 Euro waren ein wichtiger Beitrag für den Verein. Jeder kann mitmachen und jeder Euro bringt uns weiter. Über Kooperationen oder Spenden wie diese freuen wir uns sehr. Nur her mit euren Ideen. Ob Spendendosen an Geburtstagen, ein Flohmarktverkauf, jeder fünfte Kaffee für uns oder wie es die Stadtbäckerei in Altona und am Bezirksamt Eimsbüttel macht, 50 Cent gehen beim Kauf vom Gänsemarktbrot an uns. Tolle Ideen und super Projekte, wir sind sehr dankbar und freuen uns über jede Unterstützung.

Ja, besonders viel Spaß hatten wir als Team auf den Zahlreichen Straßenfesten die auch dieses Jahr wieder stattgefunden haben. Neben wertvollen Kontakten die wir dort knüpfen konnten haben wir Spenden gesammelt und ein neues aktiven Mitglied gewonnen. Cheikhna war direkt überzeugt von unsere Arbeit und war gleich mit Herzblut dabei. Seit dem „Africa Day -Festival“ in Wandsbek Markt ist er ein wichtiger Teil von uns. Er hat uns gesehen, hat mit angepackt und ist geblieben. Zu dem waren wir auch auf dem Afrikanischer Frühling, der Altonale, dem Naje und dem Alafia anzutreffen. Wie letztes Jahr angekündigt haben wir dort auch unsere in Gambia genähten Taschen und Schmuck verkauft.
Die Menschen waren begeistert und unsere Möglichkeiten steigen.

Im September wurde es spannend, die Festivalsaison war um und die Schule in Westafrika begann wieder. Auch wenn der Verein zwischenzeitlich sehr am wackeln war, spätestens in diesem Jahr haben wir uns aufgerafft und es zusammen geschafft. Alle bisherigen SOWAS e.V.- Kinder und Jugendlichen werden weiterhin mit unser Unterstürzung zur Schule gehen und wie erwähnt, es sind zwei weitere im Programm.
Dies sind tolle Neuigkeiten, trotzdem sind wir immer noch ein kleiner Verein und können im Verhältnis nur wenig Kindern unterstützen. Aktuell besuchen 16 Jugendliche dank Eurer und unser finanziellen Unterstürzung die Schule, das ist super, aber wir möchten noch mehr Menschen diesen Weg ermöglichen. Und ganz ehrlich, so schwer ist das gar nicht. 20 Euro im Monat kostet uns dieses Schuljahr im Durchschnitt pro Kind. Das sind weniger als 1 Euro am Tag. Ihr seht, Kleines kann Großes bewegen. Und somit kann die Spendendose am Gemüsestand schon ein Jahr Schule für ein Kind bedeuten. Aber wir müssen natürlich kalkulieren und deswegen sind wir nach wie vor auf feste Spendenpartner angewiesen. Erzählt von uns und bleibt Teil unseres Projektes!!
Zum Schluss möchten wir uns noch an unser schönes Grillfest erinnern und blicken glückselig zurück. Es war wirklich toll einige von euch zu sehen und freuen uns schon auf das nächste Treffen. Und last but not least, auch an diesem Tag wurden wieder wertvolle Kontakte geknüpft und wir sind nochmal um drei hochmotivierte und tolle Menschen reicher geworden. Es sprudelt an Ideen und Engagement aber hierzu mehr im neuen Jahr.
Im Jahr 2019 haben wir uns an aktiven Mitgliedern verdoppelt, neue Ideen gesammelt, Festivals besucht, neue SchülerInnen aufgenommen, sind in Ghana als Verein gemeldet und wir machen weiter. Weiter mit dem Ziel, noch mehr Kindern durch Bildung zu einem Selbstbestimmten leben zu verhelfen.

euer SOWAS Team – Andreas, Cheikhna, Christina, Florian, Germaine, Idona, Maren und Tassia

   Send article as PDF   

Weihnachtsgeschenke II

Hallo zusammen,

leider hat es mit den Versteigerungen nicht so geklappt wie gedacht, es sind also immer noch alle 11 Bilder vorhanden, wenn Ihr Interesse haben solltet, meldet Euch gerne. wir freuen uns über jedes weitere Bild das irgendwo an einer Wand hängt und daran erinnert etwas Schulgeld gespendet zu haben. Danke Euer SOWAS-Team

GhanaAuktion


   Send article as PDF   

aktuelles aus Ghana

Wir haben im Frühjahr, nach zwei privaten Reisen in Ghana  mehrere junge Leute kenngelernt, die bereit waren sich für SOWAS zu engagieren und

März 2010 in Teshie - Accra

nach dem Modell Gambia ebenfalls eine NGO in Ghana zu gründen. Der Austausch ist seit Febrauar 2010 nicht abgerissen und so hat SOWAS Foundation Ghana seit dem 25. November 2010 die Anerkennung als NGO vom Director Department of Social Welfare in Ghana.

Auf Gute Zusammenarbeit mit Issac, Philip und Frank, die aus dem Stadtteil Achiemota in Accra heraus agieren.

.

.

Zur Zeit fördern wie drei Mädchen in Accra. Zakiya Rahman (*1997) seit 2008, Victoria  und Helena seit 2010.

.

   Send article as PDF   

Rundbrief Nr. 19 – März 2010

Hallo liebe SOWAS Freunde und Förderer,
Das letzte Jahr war für SOWAS ein erfolgreiches Jahr. Unsere Partnerschaft mit
SOWAS – Gambia konnten wir weiter festigen und ausbauen.
In Niger haben wir mit einer kleinen einmaligen Unterstützung, einer Schule in Zinder,
helfen können.
Für 25 Kinder zahlten wir in Ghana das Schulgeld und wir haben eine zuverlässige
Partnerorganisation in Burkina Faso.
Auch unsere öffentlichen Auftritte sind mehr und professioneller geworden, so gab es
auch direkte Anfragen von Veranstaltern an uns.

Ghana

In Ghana werden derzeit vor allem Kinder in der Vorschule (Nursery School) und bis zur
Klasse 5 von SOWAS gefördert. So kommen wir mit kleinen Beiträgen zur
Unterstützung der Schülerinnen und Schüler aus. Continue reading

Rundbrief Nr. 16

Rundbrief Nr. 16 – März 2009

Hallo liebe SOWAS Freunde und Förderer,

mit unserer ersten Ausstellung zeitgenössischer Bilder junger, ghanaischer Künstler, haben wir das erfolgreiche Jahr 2008 mit einem weiteren positiven Aspekt beendet. Die große und positive Resonanz auf diese Ausstellung zeigt uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, Bedürfnisse aller am Projekt SOWAS Beteiligten zufrieden zustellend. Drei junge ghanaische Künstler haben den Sprung zum „europäischen“ Publikum geschafft. Wir kamen so in die wunderbare Lage Interessenten nicht immer nur unsere Kontonummer anbieten zu können, sondern auch neue Kontakte für unsere Öffentlichkeitsarbeit zu knüpfen. Neugierige bekamen in einem angenehmen Ambiente eine kleine aber feine Ausstellung geboten.
An dieser Stelle noch Mal einen recht herzlichen Dank an die Betreiber des STAMMHEIM ohne deren Unterstützung wir diese Ausstellung nicht so professionell hätten organisieren können. Continue reading

Ausstellung

Nach nunmehr drei Monaten Ausstellung in der Bar Stammheim haben wir die Bilder dort abgehängt.
Sie haben großen Zuspruch bekommen und wir haben bereits Fünf gegen Spenden für SOWAS, Kunata und die Künstler weitergegeben.

Also war diese kleine Ausstellung ein kleiner Erfolg.

Einige Bilder werden zunächst in einer kleinen Musikschule und in einem Bekleidungsgeschäft in Ottensen aufgehängt, um weiterhin auf uns und unsere Anliegen aufmerksam zu machen.

Auch gibt es ein kleines Architekturbüro in Barmbek das bereit ist ein paar Bilder aufzuhängen.

Doch hierzu später mehr….

   Send article as PDF   

KUNST AUS GHANA

Ausstellung: 01. Dezember 2008 bis 28. Februar 2009 in der Bar Stammheim (Altona) [download Plakat]

Die Kunata Voluntary Organization (www.kvolugh.com) und SOWAS e.V. zeigen zeitgenössische Kunst von Yahaya Alhassan und anderen Künstlern aus Ghana.

Ihr seid zur Eröffnung der Ausstellung am Montag, dem 08. Dezember 2008 ab 19 Uhr herzlich eingeladen: in der Bar Stammheim, Hospitalstraße 98 in Altona.

Bei Sekt, Selters oder Saft kann sich jeder zusätzlich über das Straßenkinder-Projekt des Künstlers und auch über SOWAS e.V. informieren. Wir hoffen auf Euer Interesse und freuen uns über Euer zahlreiches Erscheinen.

Der Erlös aus den Verkäufen wird direkt den von uns geför­derten Schulkindern in West­afrika zugute kommen.
Euer SOWAS Team

   Send article as PDF   

Rundbrief Nr.15

Rundbrief Nr. 15 – November 2008

Hallo liebe SOWAS Freunde und Förderer,

mit besten Grüßen zum Jahresende erhaltet Ihr unseren aktuellen Rundbrief, und für alle die diesen mit der Post bekommen, ist auch der neue SOWAS – Flyer mit dabei. Aufmerksamen Beobachtern wird nicht entgangen sein, dass der Rundbrief im Juli nicht erschienen ist, weiter unten ein kurzer Versuch einer Erklärung dazu.

In diesem Jahr waren wir leider nur auf der Altonale öffentlich vertreten. Wir haben in diesem Jahr die optische Präsentation unseres Informationsstands deutlich verbessert. Auch auf größere Distanz waren wir als SOWAS Stand leichter und deutlicher zu erkennen. An einer repräsentativen Gestaltung unseres Stand werden wir noch weiter feilen und freuen uns auch auf Vorschläge von Euch.

Da die Zeit des Schenkens nun wieder vor der Tür steht, wollen wir in diesem Rundbrief, neben dem Hinweis auf die Verkaufsausstellung, mit zeitgenössischen Bildern aus Ghana, noch eine CD und zwei interessante Bücher vorstellen. Zunächst ein spannendes Buch der senegalesischen Schriftstellerin : Continue reading